google323d6abb22ebd0a9.html

Schummelbrötchen

Brötchen6

Schmeckt wie ein Milchbrötchen-
ist aber keins!


Allen unter euch, die gerne Milchbrötchen essen, verkünde ich die frohe Botschaft: Auf die muss man auch als Veganer nicht verzichten. Goldgelb, fluffig und überzeugend im Geschmack- egal ob herzhaft oder süß belegt. 

Wir haben drei Varianten für euch entwickelt, um das Ei zu ersetzen.


Je nachdem, was du im Haus hast, verwendest du Chiasamen, Leinsamen oder NO EGG.


Zutatenliste


Als neutrales Öl eignet sich Sonnenblumenöl, Rapsöl oder ein backfestes Olivenöl.

15g der Samen entsprechen in etwa einem gehäuften Esslöffel.


Ich machs mit Leinsamen!

Du kannst die normalen braunen Leinsamen oder den goldenen Leinsamen verwenden. Mit dem Gold-Leinsamen wird die Farbe der Brötchen etwas heller, eben goldiger. Leinsamen sind echte Omega-3-Fettsäuren-Bomben und sind noch dazu ein lokales Produkt. Die ältere Generation weiß, um die verdauungsfördernden Eigenschaften der kleinen Körnchen und sie wirken noch dazu leicht blutverdünnend, wodurch sie das kardiovaskuläre Risiko senken können. Mehr geht nicht.

Aufgrund der hohen Umweltbelastung Mit Kadmium solltet ihr die Leinsamen vorher waschen und trocknen lassen. Für unser Rezept müssen sie geschrotet werden. Natürlich kannst du sie auch bereits geschrotet kaufen, jedoch gehen dann viele der lichtempfindlichen Vitamine zugrunde. Wir empfehlen dir daher die Anschaffung einer elektrischen Kaffemühle.


Ich bau auf das Super-Food Chia-Samen

Sie sind überdurchschnittlich reich an Antioxidanzien,  Proteinen, Vitaminen und Ballaststoffen und tragen damit zu recht die Bezeichnung und Superfood. Sie haben so viele tolle Auswirkungen auf den Körper, dass sie alle aufzuzählen den Rahmen sprengen würde. Der einzige Nachteil: sie müssen importiert werden und sind verhältnismäßig teuer.

Wenn ihr die Chiasamen verwenden möchtet, müsst ihr den Teig mit einer Messerspitze Kurkuma vermischen, um einen richtig schönen Goldton zu erzeugen. Die Leinsamen müssen, genauso wie die Leinsamen, vorher geschrotet werden. Wir empfehlen euch die Anschaffung einer elektrischen Kaffemühle.


Dritte Variante mit NO EGG

Diese Variante kommt im Karton und besteht aus einer Mischung aus: Kartoffelstärle, Tpiokamehl, Pflanzengummi, Methylzellulose, Kalziumkarbonate, Zitronensäure. Wem das zu viel „Chemie“ ist, der sollte auf die beiden ersten Varianten zurückgreifen.


Zubereitung

  1. Die Milch mit dem Zucker handwarm erwärmen. 
  2. Die Hefe hineinbröseln, den Zucker dazu geben und alles so lange verrühren bis sich alles in der Milch aufgelöst hat. Abgedeckt 10 min stehen lassen.
  3. In der Zwischenzeit:

   Erste Variante mit Leinsamen: Leinsamen in einer Kaffeemaschine fein mahlen
   
oder
   Zweite Variante mit Chiasamen: Chiasamen in einer Kaffeemaschine fein mahlen
   
oder
   Dritte Variante mit NO EGG: NO EGG mit 30 ml Wasser in einer Tasse mit Hilfe eines Milchaufschäumers anrühren. 

  1. Alle Zutaten zum Milchgemisch geben und kräftig durchkneten. Da der Teig ziemlich feucht ist, geht das am besten mit einer Küchenmaschine. 
  2. Die Hände gut bemehlen und 8 - 10 runde oder längliche Brötchen, je nachdem wie groß ihr sie haben möchtet, aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zwischen den Brötchen circa 2 -3 cm Platz lassen, da sie sich vergrößern. Versucht möglichst wenig Mehl in den Teig zu kneten, denn je mehr Mehl dazu kommt, desto fester werden die Brötchen. Der Teig klebt ziemlich an den Händen, aber mit ein wenig Übung werdet ihr es hinbekommen ;). 
  3. Die Brötchen dann abgedeckt circa 40 - 60 Minuten gehen lassen. TIPP: Ich nehme zum Abdecken immer mein normales Backblech, was ich mit der Vertiefung über mein mit Backpapier und Brötchen belegtes, tiefes Blech lege (oder anders herum).
  4. Nachdem die Brötchen schön aufgegangen sind, bestreiche ich sie noch mit dem Soja Cuisine -  Ölgemisch und gebe sie dann bei 160°, Ober- und Unterhitze, für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen. 
  5. Die fertigen Brötchen mit dem Backpapier vom Blech heben und auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.


Brötchen3Brötchen4









Zubereitung mit dem Thermomix

  1. Milch, Zucker und Hefe im Thermomix 6 Minuten /  37° / Stufe 3, erwärmen
  2. In der Zwischenzeit:

    Erste Variante mit Leinsamen: Leinsamen in einer Kaffeemaschine fein mahlen
    oder
    Zweite Variante mit Chiasamen: Chiasamen in einer Kaffeemaschine fein mahlen
   
oder
    Dritte Variante mit NO EGG: NO EGG mit 30 ml Wasser in einer Tasse mit Hilfe eines Milchaufschäumers anrühren. 

  1. Alle Zutaten zum Milchgemisch geben und 7 Minuten, Teigmodus kneten.
  2. Die Hände gut bemehlen und 8 - 10 runde oder längliche Brötchen, je nachdem wie groß ihr sie haben möchtet, aus dem Teig formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Zwischen den Brötchen circa 2 -3 cm Platz lassen, da sie sich vergrößern. Versucht möglichst wenig Mehl in den Teig zu kneten, denn je mehr Mehl dazu kommt, desto fester werden die Brötchen. Der Teig klebt ziemlich an den Händen, aber mit ein wenig Übung werdet ihr es hinbekommen ;). 
  3. Die Brötchen dann abgedeckt circa 40 - 60 Minuten gehen lassen. TIPP: nehme zum abdecken immer mein normales Backblech, was ich mit der Vertiefung über mein mit Backpapier und Brötchen belegtes, tiefes Blech lege (oder anders herum).
  4. Nachdem die Brötchen schön aufgegangen sind, bestreiche ich sie noch mit dem Soja Cuisine -  Ölgemisch und gebe sie dann bei 160°, Ober- und Unterhitze, für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen. 
  5. Die fertigen Brötchen mit dem Backpapier vom Blech heben und auf ein Kuchengitter auskühlen lassen.

 


© Hamacher 2017