google323d6abb22ebd0a9.html

VeGe Sushi

IMG 7194 2



Achtung, Achtung! DIESES Rezept ist preisgekürt! 
Und  verboten lecker!





VegGe Sushi, das steht für: veganes Getreide-Sushi! Eine kreative und umwerfend leckere Interpretation des asiatischen Klassikers, mit Reis- und Getreideprodukten der Firma Müller’s Mühle. 

IMG 7821 Facetune 08.10.2017-17:22:30 2

Da wir die Massentierhaltung ablehnen, haben wir uns trendgerecht für eine vegane Variante entschieden. 

Als Saucen haben wir zwei Varianten: Linsenmus vs. Humus  Beide sind sehr lecker. Sie können natürlich beide Saucen machen oder sich auch nur für eine der beiden entscheiden.

IMG 7772 Facetune 08.10.2017-17:28:02 2

Anstelle des Sushi Reises können sie Müller’s Mühle Milchreis oder Risottoreis verwenden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen! 








Zutatenliste

Humus

  • 100 g Müller’s Mühle Kichererbsen (trockene Hülsenfrüchte)
  • 300 g Wasser
  • 5 cm aus dem Mittelteil einer Chilischote
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sesampaste (Tahina)
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1 TL Currypulver (bevorzugt indischer Curry)
  • 1/4 - 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 - 1/2 TL Pfeffer
  • 1 EL Öl


Linsenmus 

  • 100 g Müller’s Mühle rote Linsen (trockene Hülsenfrüchte)
  • 300 g Wasser
  • 1TL selbstgemachte Gemüsebrühe oder 1 Würfel Gemüsebrühe 
  • 1/4 rote Paprika
  • 1 EL Sesampaste (Tahin)
  • 1 TL Saft von einer frischen Zitrone
  • 1 TL Paprika edelsüß 
  • 1/2 TL Paprika Rosenscharf
  • 1/4 TL Salz
  • 1 EL Öl


Reis

  • 132g Müller’s Mühle Milchreis oder Müller’s Mühle Risottoreis
  • 280g Wasser
  • 100g Reisessig
  • 80g Zucker
  • 30g Salz


Füllung 

  • 1 Packung Müller’s Mühle rote Linsen oder Müllers Mühle rote Linsen Mehl
  • Eine Packung mit 5 Nori- Blättern
  • Mango, Gurke, Möhre, Paprika, Rucolasalat, Kresse uvm.
  • Tofu zum Braten
  • Öl zum Frittieren
  • Bambusmatte (im Asiashop erhältlich)
  • Gepufften Amaranth


Zubereitung

Humus 

  1. 100g Kichererbsen circa 12 Stunden in den 300g Wasser einweichen; am besten über Nacht
  2. Die Kichererbsen mit dem Wasser circa 60 min kochen. Die Kichererbsen sollten schön weich sein, damit der Humus geschmeidig wird. Eventuell musst du beim Kochen noch etwas Wasser nachfüllen. 
  3. Wenn die Kichererbsen gar sind, gießt du eventuell vorhandenes Restwasser in eine Schale ab, rührst 5 g (=1 TL) Salz ein und lässt sie abkühlen. 
  4. Dann die Kichererbsen, den Knoblauch und die Chilischote mit einem Pürierstab in einen dafür vorgesehenen Behälter fein pürieren. Falls die Masse zu dick wird, gibst du etwas von dem aufgefangenem Kichererbsenwasser oder Wasser dazu, bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast. 
  5. Zum Schluss werden die restlichen Zutaten dazugegeben und unterpüriert. 
  6. Alles fein Abschmecken und gegebenenfalls mit Kreuzkümmel, Curry, Salz und Pfeffer abschmecken.


Linsenmus

  1. Die Linsen mit dem Wasser circa 10 Minuten kochen. Die Linsen sollten weich sein, damit die Paste schön cremig wird.
  2. Nach dem Kochen die Gemüsebrühe einrühren und die Linsen dann abkühlen lassen.
  3. Die abgekühlten Linsen in ein Sieb geben und das überschüssige Wasser auffangen. 
  4. Jetzt die Linsen und die Paprika mit einem Pürierstab in einen dafür vorgesehenen Behälter fein pürieren. Falls die Masse zu dick wird, gibst du etwas von dem aufgefangenem Linsenwasser oder Wasser dazu, bis du die gewünschte Konsistenz erreicht hast. 
  5. Zum Schluss werden die restlichen Zutaten dazugegeben, unterpüriert und gegebenenfalls mit Paprikapulver und Salz abgeschmeckt.


Suhsi-Reis 

  1. 132g Müller’s Mühle Milchreis in ein Sieb geben und solange unter fließendem Wasser waschen, bis das rauslaufende Wasser klar ist. Alternativ lässt sich auch der Müller’s Mühle Risottoreis nach der Packungsanleitung gekocht verwenden; seine Zubereitungszeit ist mit 35 Minuten jedoch ein klein wenig länger.
  2. Jetzt den Reis mit 280g Wasser in einen Topf geben und bei höchster Stufe aufkochen. Sobald das Wasser kocht die Platte auf Stufe 2 runter schalten und 15 Minuten köcheln lassen. Alternativ kann man auch einen Reiskocher verwenden. Um den Geschmack zu intensivieren, kann man auch noch einen Streifen eines Noriblattes beim Kochen hinzugeben. 
  3. Währenddessen 100g Reisessig, 80g Zucker und 30g Salz in einen Topf geben und aufkochen, bis sich alles gut im Essig aufgelöst hat. Dann wieder die Flamme ausschalten und den Topf von der heißen Platte nehmen. 
  4. Wenn die 15 Minuten rum sind, kontrollieren ob der Reis alles an Flüssigkeit aufgenommen hat und wenn ja, dann 18g des Essig-Zucker-Salz-Gemisch über den Reis geben. Den Reis jetzt am besten in eine große Schale umfüllen, mit einem Geschirrtuch abdecken und abkühlen lassen.


Füllung

  1. Eine Tasse rote Linsen mit einer Mühle oder einer Küchenmaschine zu einem Mehl verarbeiten oder einfach gleich das rote Linsen Mehl von Müller’s Mühle verwenden.
  2. Den Tofu ebenfalls in Stifte schneiden, Pfeffern und Salzen, in rotem Linsenmehl wenden und in einer Pfanne in heißem Öl frittieren. Anschließend auf einen mit einem Zewatuch belegten Teller auskühlen lassen, damit das überschüssige Fett abtropfen kann. 
  3. Gemüse wie Möhre, Gurke, Kresse, Paprika, Avocado und/oder Obst wie Mango und einfach alles, was das Herz begehrt, in dünne Stifte schneiden.



Sushi Rollen anfertigen

Das Noriblatt auf eine Bambusmatte legen und den Reis mit leicht angefeuchteten Fingern darauf verteilen. Es empfiehlt sich eine kleine Wasserschale bereit zu stellen, um die Hände immer wieder erneut befeuchten zu können, da der Reis ziemlich klebrig ist. Anschließend das Noriblatt wenden.

IMG 2452neu

     

IMG 2864 3


IMG 6686 2


Jetzt ein bisschen Humus/ Linsenmus nah an einem Rand verteilen und nach Geschmack das Gemüse, den Tofu, Rucolasalat usw. hinlegen. Hier ist jetzt Kreativität gefragt. Machen Sie die Rollen nur nicht zu voll, sonst schafft man es nachher nicht mehr sie schön zu verschließen. Übung macht hier den Meister! 

IMG 7104 2


IMG 0790 2


IMG 0777 2


Nun das Noriblatt mithilfe der Bambusmatte zu einer Rolle formen und die Rolle anschließend in gepufften Amaranth, schwarzem oder weißen Sesam wenden.

IMG 9178 2


IMG 6390 3


Die fertige Sushi Rolle mit einem sehr scharfen und leicht feuchtem Messer zunächst in zwei gleich Größe Stücke trennen; diese dann wiederum halbieren, bis schließlich insgesamt 8 Sushiteile entstanden sind. Schön garnieren und mit Freude servieren.

IMG 0499 2


IMG 0900 2


IMG 9925


Tipp

Man kann auch super noch die Müller’s Mühle Keimlinge ziehen und in die Sushirollen einarbeiten oder sie zum Anrichten nutzen. Die Anleitung von Müllers Mühle dazu gibts hier:

  1. Die Hülsenfrüchte unter fließendem Wasser waschen, dann in ein Einmachglas geben. Dieses mit abgekochtem, kaltem Wasser auffüllen. Ca. 12 Stunden oder über Nacht quellen lassen.
  2. Das Einweichwasser abgießen.
  3. Die Samen gründlich spülen und feucht, aber ohne Wasser in das Glas zurück füllen. Mit Kunstfasergaze oder Plastikfliegendraht und Gummiring verschließen. Mit der Öffnung nach unten und – wegen der Luftzufuhr – leicht gekippt aufstellen.
  4. Je nach Samenart 2–6 Tage wachsen lassen, dabei mindestens zweimal täglich spülen.
  5. Ernten!
  6. Wichtig! Die Keimlinge müssen vor dem Verzehr 1–2 Minuten blanchiert werden. Danach sind sie vielfältig in der Anwendung



Videoanleitung

Hier findet ihr die passende Videoanleitung zum Rezept









© Hamacher 2017